Neu auf www.gew.de

  • GEW unterstützt feministische Proteste

    Unter dem Motto „Wenn Frauen* streiken, steht die Welt still!“ ruft der Bundesfrauenausschuss der GEW dazu auf, die bundesweiten Frauen*streik-Aktionen am 8. März 2020 zu unterstützen und sich mit eigenen Ideen zu beteiligen.
  • Du wirst gebraucht!

    Am 20. April startet der Aktionszeitraum 2020 der GEW-Initiative „Bildung. Weiter denken!“. Diesmal im Fokus: die Arbeitsbelastung der Erzieherinnen, Erzieher und Lehrkräfte. Für die Aktionen bis zum 13. Mai brauchen wir auch Dich!
  • Der „Grüne Knopf“: neues Siegel, altes Problem

    Seit kurzem gibt es das erste staatliche Siegel für nachhaltige Textilien. Unterstützer loben, dass sich endlich auch Discounter bewegten. Kritiker monieren, dass der „Grüne Knopf“ freiwillig sei und einen wesentlichen Teil der Lieferkette ausblende.
  • „Die Känguru-Chroniken“ kommen ins Kino

    Der Berliner Kleinkünstler Marc-Uwe und das kommunistische Känguru nehmen es mit dem rechtspopulistischen Immobilienhai Dwigs auf. Mehr als zehn Jahre nach Veröffentlichung als Buch bringt Dani Levy „Die Känguru-Chroniken“ auf die Kinoleinwand.
  • Nicht ohne Risiko

    Der Film „Kleine Germanen“ bietet die Chance, sich im Unterricht gründlich und von verschiedenen Seiten dem Thema Rechtsextremismus zu nähern. Er zeigt aber auch, dass die Neue Rechte gelernt hat, sich im Kuschel-Schafspelz zu zeigen.
  • „Verstehen ist ganz wichtig“

    Der Film „Systemsprenger“ erzählt von der neunjährigen Benni, die als Baby traumatisiert wurde und mit ihren wiederkehrenden Gewaltattacken nicht zu bändigen ist. Experte Thomas Ziegler erklärt, wie nah der Film an der Realität ist.
  • Bioökonomie – Nachhaltige Alternative zur fossilen Wirtschaft?

    Fossile Ressourcen werden knapper, das Klima verändert sich, und die Artenvielfalt geht zurück. Die Bioökonomie soll dazu beitragen, diese Probleme zu bewältigen. Doch was genau ist Bioökonomie, und wie kann sie nachhaltig gestaltet werden?
  • Wie „fair“ können Smartphones sein?

    Die Produktion von Smartphones belastet die Umwelt, und die Arbeitsbedingungen dabei sind oft schlecht. Einige Hersteller geben an, nachhaltiger zu produzieren. Doch wie „fair“ können Smartphones sein? Umwelt im Unterricht bietet Materialien dazu.
  • GEW fordert „verlässliche Karrierewege in der Wissenschaft"

    Die GEW bekräftigt ihre Kritik an immer mehr Zeitverträgen mit immer kürzeren Laufzeiten an deutschen Hochschulen und fordert den Bundestag zu einer zügigen Reform des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes auf.
  • Aufstand der „Sachmittel“

    Studentische Hilfskräfte an Unis fordern einen Tarifvertrag. Vorbild ist Berlin. In Bremen geht es bald in die heiße Phase, auch in Hessen beginnen die Vorbereitungen.
  • Kritik an Befristungspraxis der Hochschulen und Forschungseinrichtungen

    Drei Jahre nach In-Kraft-Treten der Novelle des Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG) hat der Deutsche Bundestag vergangenen Freitag erneut über eine Reform des Gesetzes debattiert.
  • Das rollende Klassenzimmer

    Unterricht auf Zirkusplätzen und Jahrmärkten: Um den Kindern von beruflich Reisenden ständige Schulwechsel zu ersparen, sind Lehrkräfte in Hessen und Nordrhein-Westfalen mit mobilen Klassenzimmern unterwegs.
  • Allein unter Frauen: Ratgeber für Grundschullehrer

    Martin Beer hat gemeinsam mit 110 Frauen studiert und anfangs in vollkommen männerfreien Kollegien gearbeitet. In seinem teils autobiografischen Buch „Lebenslang Morgenkreis“ gibt er Tipps vor allem für Grundschullehrer.
  • Kritischer Blick auf die Arbeitswelt im Wandel

    Die Dokumentation erzählt anhand mehrerer Fallbeispiele vom Wandel des Arbeitsmarktes: Unsichere und prekäre Beschäftigungsverhältnisse, Algorithmus-gesteuerte Arbeitsprozesse und Crowdworking haben unser Leben rasant verändert.
  • Lernen unterm Apfelbaum

    Bäume pflanzen, Natur entdecken: Der Frankfurter Verein Umweltlernen unterstützt Schulen dabei, ihre Schulhöfe grüner zu gestalten. So entstehen neue Lernräume – und Rückzugsorte.